JobRotation e.V. JobRotation e.V.
Hier finden Sie Meldungen anderer Organisationen und Einrichtungen. Die Pressemeldungen des Bundesverbandes JobRotation finden Sie rechts unter dem Menüpunkt Pressemeldungen.
08.06.2005

Auch in PR-Branche umdenken

Auch die in der PR-Branche Tätigen müssen umlernen - die grossen Trends im Bildungsmarkt

Vier aktuelle grosse Trends im Bildungsmarkt sind heute erkennbar, so die Kommunikations- und Trainingsexperten des communication-college (www.communication-college.org), cc:

1.Individualisierung von Lernen und Lehren: Für den individuellen Bildungsweg wird Eigenverantwortung vorausgesetzt. Dafür ist es erforderlich, einen hohen Informationsstand über Bildungsziele und –angebote zu erreichen.

2.Verlängerung der Berufstätigkeit: Das Berufsleben von morgen wird 40 bis 50 Jahre dauern. Eine stetige Weiterbildung ist für das Halten bzw. Anstreben einer beruflichen Position unabdingbar.

3.Veränderung der Lebenswelten und neue Pädagogik: Vor allem technologische Entwicklungen beschleunigen auch die Halbwertzeit von Wissen. E-Learning wird in Zukunft die heutige Lern- und Bildungsdynamik vorantreiben und massgeblich mitgestalten.

4.Lernzeitverteilung und Zeitfenster für Weiterbildung: Der Lernende bestimmt Zeitfenster, Organisation und Ablauf der Bildungsveranstaltung zunehmend selbst. Neue Technologien ermöglichen ein zeit- und raumunabhängiges Lernen - am Arbeitsplatz und auch zu Haus.

Lernen bedeutet heute nicht „Nice to have“ – vielmehr ist ein „Need to have“ angesagt. „Es geht konkret um „employability“. Man muss selbst sehen, dass man beschäftigbar bleibt. Neben den wichtigsten vier Trends sind weitere zehn Schwerpunkte heute sichtbar“ so der Chefcoach des cc, Wolfgang Reineke.

1.Akademisierung: Akademische Abschlüsse werden zukünftig eine immer wichtigere Rolle einnehmen

2.Internationalisierung: Die Globalisierung fordert verstärkt international anerkannte Bildungsabschlüsse. Ein Sprachenboom ist bereits deutlich merkbar.

3.Customer Relationship Management: Marktkommunikation und Customer Relationship werden zukünftig weiter in den Vordergrund gerückt, die Kundenorientierung erlebt eine nie gekannte Renaissance.

4.Systemische Ansätze: Lösungsfindungen - mit dem „Faktor Mensch“ in deren Zentrum - werden komplexer, Qualifikationen von Mediation bis hin zur Mitarbeitermotivierung deshalb gefragter.

5.Optimale Berufskarriere: Das genaue Wissen um die eigenen Fähigkeiten wird für die Anforderungen des Marktes wappnen. Die „Potenzialanalyse“ ist hier ein probates Mittel.

6.Professionelles Management auch im Gesundheitsbereich: Die demografische Entwicklung legt Massgaben vor. Bei zunehmend mehr älteren Menschen wird der Gesundheits-, Pflege- und Wellnessbereich gefragter sein denn je.

7.Work-Life-Balance: Die für viele schwierige Grätsche zwischen Beruf und Privat kann mit Work-Life-Beratern erlernt werden.

8.Die unterschiedlichen Startpositionen – und Optionen werden vor allem bei der „Finanzierung“ sichtbar: lebenslanges Lernen erfordert erheblichen Investitionsaufwand in Finanz-Zeit und Geist-Kapital.

9.Finanz-Kapital ist knapp, Zeit-Kapital noch knapper und Geist-Kapital sehr unterschiedlich.

10.Erfolgreicher Einsatz der Ressourcen: a) Preiswerte Programme finden b) Flexible Zeit-Module finden (z.B. E-Learning) c) Sich nicht überfordern!

Kontakt: Presse communication-college Dr.Ingo Reichardt Tel 06203 936381 Fax 06203 180908 presse@communication-college.org www.communication-college.org

Quelle: openPR communication-college

<- Weitere Nachrichten

nach oben
 
 
 
Termine
 
keine aktuellen
Termine vorhanden
 
 
Volltextsuche

12-12-2018


Home |  Jobrotation |  Bundesverband |  Partner |  Presse |  Kontakt |  Impressum

Copyright (c) 2003 Bundesverband JobRotation e.V.