JobRotation e.V. JobRotation e.V.
Hier finden Sie Meldungen anderer Organisationen und Einrichtungen. Die Pressemeldungen des Bundesverbandes JobRotation finden Sie rechts unter dem Menüpunkt Pressemeldungen.
30.07.2004

BMWA startet Technologieprogramm

BMWA startet Technologieprogramm PRO INNO II für innovative Mittelständler

Am 1. August startet das "PROgramm zur Erhöhung der INNOvationskompetenz mittelständischer Unternehmen" (PRO INNO II), das für den innovativen Mittelstand in Deutschland neue Chancen eröffnet, seine technologische Leistungsfähigkeit zu stärken. Das Programm ist Bestandteil des Anfang 2004 verkündeten High-Tech-Masterplans im Rahmen der Innovationsoffensive der Bundesregierung.

Mit dem bis 2008 laufenden Förderprogramm unterstützt die Bundesregierung kleine und mittlere Unternehmen, die bei Forschungs- und Entwicklungsprojekten mit anderen Unternehmen oder Forschungseinrichtungen im In- und Ausland kooperieren. Die Unternehmen sind dabei nicht auf bestimmte Technologiefelder festgelegt und frei in der Wahl ihrer Kooperationspartner.

Bereits das Vorgängerprogramm PRO INNO I wurde von der mittelständischen Wirtschaft stark nachgefragt. Von Mitte 1999 bis Anfang Mai 2004 wurden über 4800 mittelständische Betriebe und fast 500 mit diesen kooperierende Forschungseinrichtungen aus PRO INNO I gefördert. Mit den bewilligten 630 Mio. € konnte ein FuE-Aufwand von 2 Mrd. € für den Mittelstand initiiert werden. Die neuen Bundesländer hatten einen Anteil von rund 60% an diesem Fördervolumen. Jährlich arbeiteten über 6.000 Personen an PRO INNO-Förderprojekten, davon 10% neu eingestellte Beschäftigte. Ein Arbeitsplatz wurde dabei mit durchschnittlich 13.000 € gefördert.

Eine Prognos-Studie hat ergeben, daß pro Förderprojekt im Durchschnitt knapp acht Arbeitsplätze in Produktion und Vertrieb entstanden sind oder gesichert werden.

PRO INNO I und auch II wirkten und wirken so an der Schnittstelle von Innovationsförderung und Arbeitsmarktpolitik.

Im modifizierten und verbesserten Programm PRO INNO II können die Unternehmen das Programm jetzt - je nach Innovationsstrategie - flexibler nutzen:

Die Zahl der Förderprojekte ist nicht mehr auf zwei begrenzt. Das Programm steht allen Mittelständlern - unabhängig ob in Ost- oder Westdeutschland - offen. Internationale Kooperationen werden stärker gefördert als rein nationale Projekte.

Die Förderrichtlinie PRO INNO II ist am 22. Juli im Bundesanzeiger erschienen. Anträge werden ab 1. August entgegengenommen. Weitere Informationen und Antragsformulare sind erhältlich unter: www.forschungskoop.de.

Quelle: BMWA

<- Weitere Nachrichten

nach oben
 
 
 
Termine
 
keine aktuellen
Termine vorhanden
 
 
Volltextsuche

19-12-2018


Home |  Jobrotation |  Bundesverband |  Partner |  Presse |  Kontakt |  Impressum

Copyright (c) 2003 Bundesverband JobRotation e.V.