JobRotation e.V. JobRotation e.V.
Hier finden Sie Meldungen anderer Organisationen und Einrichtungen. Die Pressemeldungen des Bundesverbandes JobRotation finden Sie rechts unter dem Menüpunkt Pressemeldungen.
21.01.2004

Jobrotation bei Weiterbildung

GEMEINSAMES ANGEBOT VON NEURUPPINER ARBEITSAGENTUR UND RATHENOWER LASA

Mit die Schulung von Mitarbeitern haben Unternehmer bei meist knapper Personaldecke Probleme. Beschäftigte fallen für die Zeit der Weiterbildung aus, müssen aber weiter bezahlt werden. Die Beantragung von Förderungen für Qualifizierung ist mitunter recht aufwendig und raubt dem Firmenchef seine Zeit. Mit dem Projekt "Job Rotation" wollen Landesagentur für Struktur und Arbeit Brandenburg (Lasa) sowie Neuruppiner Agentur für Arbeit nun Abhilfe schaffen.

Jens Lindner aus Wittenberge ist für Job Rotation in der Prignitz von der Lasa eingestellt worden und hat im Pritzwalker Gebäude der Arbeitsförderungsgesellschaft ein Büro bezogen. Der Diplomingenieur war früher selbst mal Firmenchef und hatte schon immer mit Menschen zu tun.

Unter "Job Rotation" ist Folgendes zu verstehen: Für die Zeit der Weiterbildung eines Mitarbeiters stellt der Unternehmer einen Arbeitslosen ein. Dessen zusätzliche Personalkosten fördert das Arbeitsamt zu mindestens 50 Prozent. Der "Vertreter" erhält einen Arbeitsvertrag für eine Laufzeit von mindestens vier Wochen bis zu maximal einem Jahr. Dabei muss er nicht die gleiche Arbeit zum Beispiel an einer komplizierten Maschine verrichten, wie der zur Fortbildung geschickte Stammarbeiter. Hier greift nun Jobrotation: Der Stammbeschäftigte wird wie sonst in seiner Abwesenheit vom Urlaubsvertreter ersetzt. Der eingestellte Arbeitslose führt andere, weniger qualifizierte Arbeiten aus.

Renate Keller, Leiterin des Geschäftsbereiches wirtschaftsnahe Qualifizierung in der Rathenower Lasa-Beratungsstelle: "Der Unternehmer braucht keine Angst zu haben, dass der eingestellte Vertreter zum Beispiel in der Buchhaltung Firmengeheimnisse erfährt." Und Jens Lindner übernehme die zeitraubende Beantragung der Fördermittel.

Der SPD-Landtagsabgeordnete Robert Gemmel begrüßte das Projekt, da der Fördertopf für berufliche Qualifizierung im Land immer kleiner werde. Die Prignitzer seien bei diesen Landesmitteln bislang zu kurz gekommen.

Jens Lindner sitzt im Pritzwalker Afö-Gebäude, Zimmer 101, Freyensteiner Chaussee 4, 03395/75 95 22 und Fax 30 01 49 sowie E-Mail: lasa-jobro-pr@freenet.de.

Quelle: Märkische Allgemeine

<- Weitere Nachrichten

nach oben
 
 
 
Termine
 
keine aktuellen
Termine vorhanden
 
 
Volltextsuche

12-12-2018


Home |  Jobrotation |  Bundesverband |  Partner |  Presse |  Kontakt |  Impressum

Copyright (c) 2003 Bundesverband JobRotation e.V.