JobRotation e.V. JobRotation e.V.
Hier finden Sie Meldungen anderer Organisationen und Einrichtungen. Die Pressemeldungen des Bundesverbandes JobRotation finden Sie rechts unter dem Menüpunkt Pressemeldungen.
02.02.2006

Was macht einen Arbeitgeber attraktiv?

Trotz der hohen Arbeitslosenzahlen spielt das Image des Arbeitgebers weiterhin eine wesentliche Rolle bei der Stellensuche.

Trotz der hohen Arbeitslosenzahlen spielt das Image des Arbeitgebers weiterhin eine wesentliche Rolle bei der Stellensuche. Laut einer Umfrage des market-Instituts im Auftrag des Karriereportals www.karriere.at ist für 78 Prozent der österreichischen Bevölkerung eine fixe Anstellung das wichtigste Merkmal eines attraktiven Arbeitgebers. Was die Arbeitszeit anbelangt, so wollen die Österreicher mehrheitlich flexibel bleiben. Während sich 58 Prozent flexible Arbeitszeiten vom Arbeitgeber wünschen, streben lediglich 20 Prozent fixe Arbeitszeiten wie z.B. 8-17 Uhr an. Für 57 Prozent sind die beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten Merkmal eines attraktiven Arbeitgebers.

Nach dem Alter betrachtet, zeigen sich zum Teil doch erhebliche Unterschiede. Gerade das Einkommen spielt bei der älteren Generation eine wesentlich wichtigere Rolle als bei den 15-29 Jährigen. Für 41 Prozent der mittleren Generation (30-49 Jahre) ist ein leistungsabhängiges Gehalt Voraussetzung für einen attraktiven Arbeitgeber. Auffallend ist auch, dass den Jungen (bis 29 Jahre) flexible Arbeitszeiten (64 Prozent), berufliche Aufstiegsmöglichkeiten (63 Prozent) und vor allem das Angebot an beruflicher Fortbildung (51 Prozent) wichtiger erscheinen als der mittleren und älteren Generation (50 Jahre und älter). Einig sind sich Jung und Alt hingegen was die eigenen Gestaltungsmöglichkeiten und den persönlichen Freiraum betrifft.

Nach Berufsgruppen betrachtet fallen in erster Linie die Personen in leitenden Funktionen auf. So zum Beispiel liegen der Wunsch nach einem leistungsabhängigen Einkommen und nach einem großen Gestaltungsfreiraum mit beide Mal 45 Prozent deutlich über jenen von einfachen Angestellten und Facharbeitern.

Betrachtet man jene Personen mit Matura/Universitätsabschluss, so stechen im Vergleich zum Bundesdurchschnitt Merkmale wie das Angebot an beruflicher Fortbildung (55 Prozent), der Wunsch nach beruflicher Aufstiegsmöglichkeit (69 Prozent) und nach eigenen Gestaltungsmöglichkeiten (47 Prozent) heraus.

Anders noch als vor zwei oder drei Jahrzehnten sind heutzutage ein sicherer Arbeitsplatz sowie an den Bedürfnissen ausgerichtete, flexible Arbeitzeiten die wichtigsten Merkmale eines attraktiven Arbeitgebers. (Ende)

Quelle: pressetext - karriere.at

<- Weitere Nachrichten

nach oben
 
 
 
Termine
 
keine aktuellen
Termine vorhanden
 
 
Volltextsuche

19-12-2018


Home |  Jobrotation |  Bundesverband |  Partner |  Presse |  Kontakt |  Impressum

Copyright (c) 2003 Bundesverband JobRotation e.V.