JobRotation e.V. JobRotation e.V.
  > Home > Best-Practice

<-- Zurück zur Übersicht
Lebenslanges Lernen – unterstützt durch JobRotation

Das Projekt JobRotation lief seit dem Herbst 2000 in der Region des Arbeitsamtes NEUBRANDENBURG. Bis zum Projektende im Sommer 2004 wurden 18 Bildungsmaßnahmen organisiert, an denen 66 Unternehmen (Mehrfachnennung) teilgenommen haben. Es wurden ca. 680 Mitarbeiter qualifiziert und ca. 200 Arbeitslose als Stellvertreter mit befristetem Arbeitsvertrag in die Unternehmen eingegliedert.

Im gesamten Zeitraum kann man beobachten, dass einzelne Mitarbeiter aus wiederholt teilnehmenden Unternehmen auch verschiedene Weiterbildungen absolvierten. Für einzelne Stellvertreter konnte festgestellt werden, dass sie später als Mitarbeiter an der Qualifizierung teilgenommen haben. JobRotation eignet sich für lebenslanges Lernen.

So kann man besonders für Einrichtungen der Altenpflege feststellen, dass einige die Bildungsangebote von JobRotation über den gesamten Zeitraum nutzten, weil die Bildungsangebote sich nach dem jeweiligen Bedarf der Unternehmen richten. Bevor ein Bildungsinhalt angeboten wird, erfolgen Konsultationen mit den Unternehmen und Einrichtungen. Der Bildungsbedarf richtet sich nach der jeweiligen IST – Situation, die u. a. durch Gesetze und Vorschriften beeinflusst wird.

Ein Beispiel für die kontinuierliche Entwicklung von Kompetenzen bei Mitarbeitern über das Projekt JobRotation soll hier verdeutlichen, wie Unternehmen die gebotenen Möglichkeiten für die Personalentwicklung anwenden.

Im Herbst 2001 begann im ISBW Neustrelitz eine Bildungsmaßnahme für Einrichtungen der Altenpflege mit dem Inhalt „Gerontopsychiatrie“. Hieran konnten im Grundmodul Hilfskräfte der Pflegeeinrichtungen teilnehmen. Im Aufbaumodul wurden dann die Inhalte für Fachkräfte vermittelt.

Parallel dazu wurden Arbeitslose als StellvertreterInnen in einer FBW – Maßnahme zu „HelferInnen in der Altenpflege“ ausgebildet und haben dann Aufgaben in den Einrichtungen als Mitarbeiter mit befristetem Arbeitsvertrag übernommen.
Einige haben nach Ablauf der Befristung eine unbefristete Anstellung erhalten.

Bei der Bildungsmaßnahme „Umgang mit Pflegebedürftigen“, die jetzt im Diakoniewerk „Bethanien“ in Ducherow durchgeführt wird, ist eine ehemalige Stellvertreterin als Schulungsteilnehmerin in der Bildungsmaßnahme dabei.
Sie hat die Chance genutzt, über eine JobRotations - Maßnahme in den ersten Arbeitsmarkt zurückzukehren. Die Grundkenntnisse wurden in der „Ausbildung zur HelferIn in der Altenpflege“ vermittelt. Auf dieser Basis und den gezeigten Leistungen wurde dann im Sommer 2002 ein unbefristeter Arbeitsvertrag mit ihr geschlossen.
Jetzt realisiert das Unternehmen erneut Bildung über das Projekt JobRotation und die ehemalige Stellvertreterin ist nun als Stammmitarbeiterin in der Bildungsmaßnahme, für die wiederum Stellvertretung organisiert wurde.

So ist eine kontinuierliche Personalentwicklung für die Mitarbeiter des Unternehmens möglich und für Arbeitslose bietet sich die Chance, wieder auf dem ersten Arbeitsmarkt beschäftigt zu werden.

<-- Weitere Beispiele

Suche nach Bestpractice:
Regionen:

Branche:



nach oben
 
 
Aktuell
 
 
Termine
 
keine aktuellen
Termine vorhanden
 
 
Volltextsuche

14-12-2018


Home |  Jobrotation |  Bundesverband |  Partner |  Presse |  Kontakt |  Impressum

Copyright (c) 2003 Bundesverband JobRotation e.V.